Geschichte

1970-1990_76_20140323_1832146290.jpg

43 Jahre Moto Cross Club Ohlenberg e.V.

Wie alles begann:

Anfang 1974 wurde der Verein von Josef Aufdermauer aus Restbeständen des MSC Kaminsberg (Krautscheid) gegründet und als MCC Ohlenberg e.V. sowohl im Vereinsregister als auch im DAMCV (Deutscher Amateur Moto Cross Verband) als ordentliches Mitglied eingetragen.

Männer der ersten Stunde waren:

Josef Aufdermauer, Reinhard Wirtgen (verstorben), Karl Leonhard, Ewald v. Schönebeck, Georges de Bosscheré, etc. im Laufe des Jahres ´74 stießen immer mehr Aktive und Inaktive dazu, z.B. Hermann Krebs, Karl-Heinz Behr, Erwin Kullin, Rainer Pistol, Erich Graf, Peter Iven, Rudolf Salz, Udo Matis, Helmut Dorausch, Franz Weltgen, Fritz Pleis, Rudi Lindner, Ingo Klaes, die Gebrüder Marks usw. usw.

Der Verein expandierte immer mehr und man beschloss, es mit der Organisation und Durchführung eines Rennens zu versuchen. Ostern 1975 war es dann soweit, das erste offizielle DAMCV Rennen in Ohlenberg ging über die Bühne. Das Rennen hatte so starken Anklang bei den Aktiven und vor allem bei den Zuschauern gefunden, dass im gleichen Jahr im August ein weiteres Rennen durchgeführt wurde. Um solche Großveranstaltungen zu organisieren, kam man jedoch allein mit der Hilfe der Mitglieder nicht aus, und man beschloss, die ansässigen Ortsvereine in die Veranstaltungen zu integrieren, was bis zum heutigen Tag so geblieben ist und hervorragend funktioniert.

In den Jahren 1977 bis 1984 wurde der MCC Ohlenberg von der obersten internationalen Sportbehörde IMBA mit der Durchführung von Europameisterschaftsläufen oder Nationen-Cross in den verschiedenen Hubraumklassen beauftragt. Außerdem fand 1983 auf der Ohlenberger Rennstrecke das allererste offizielle Jugend Moto Cross mit internationaler Beteiligung auf deutschem Boden statt.

Die Vorsitzenden des Vereins im Laufe der Jahre:

1974 – 1976 Josef Aufdermauer
1977 – 1979 Rudi Lindner
1980 – 1981 Fritz Pleis
1982 – 1984 Peter Iven
1985 – 1993 Josef Aufdermauer
1994 – 1998 Thomas Frorath
1999 – 2008 Peter Ockenfels
2008 – 2011 Marco Ockenfels
2011 - 2015 Stefan Wester
seit 2016 Wolfgang Brassel

Durch die Vielzahl der aktiven Fahrer blieb es nicht aus, dass aus den Reihen des MCC Ohlenberg eine ganze Reihe von Meistern hervorgingen, so zum Beispiel:

Reinhard Wirtgen – deutscher Juniorenmeister 250 ccm
Konrad Zirfas – deutscher Meister 250 ccm
Dederichs/Dederichs – deutscher Meister Seitenwagen
Slawomir Trojanowski – deutscher Meister 500 ccm
Stefan Hübenthal – deutscher Meister 80 ccm Jugend
Jochen Jasinski – deutscher Meister 80 ccm Jugend
Stefan Cutler – deutscher Meister 80 ccm Jugend
Ralf-Dieter Wölfinger – deutscher Juniorenmeister 250 ccm
Hans-Walter Rupprecht/Michel van der Leenen – deutsche Meister Seitenwagen
Andre Adrian - deutscher Meister DAM 125ccm
Mart de Jong - deutscher Meister DAM MX2

Die ungezählten zweit- und drittplazierten der einzelnen Meisterschaften sowie die errungenen Winter- und Sommermannschaftsmeisterschaften aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen.

Ganz hervorragend wurde der MCC Ohlenberg auch im Ausland bei den Läufen zur Europameisterschaft der einzelnen Klassen vertreten. Hier wären zu nennen:

Hans-Albert Weber (verstorben) – 1980 – 125 ccm, Peter Iven – 1974 bis 1984 – 125,250,500 ccm, Udo Matis – 1975 bis 1984 – 125,250 ccm,

Konrad Zirfas – 1978 bis 1980 – 250 ccm, Slawomir Trojanowski – 1984 bis 1985 – 500 ccm, Hans-Walter Rupprecht/Michel van der Leenen – 1984 bis 1987 – Seitenwagen, Torsten Rupprecht/Walter Theißen – 1988 bis 1992 – Seitenwagen.